Wer erhält wozu einen RBG/ISP-Account?

Die Infrastruktur und studentischer Poolservice Abteilung (RBG/ISP) bietet Mitarbeitern und Hörern von Veranstaltungen des Fachbereichs Informatik einen Rechnerzugang, mit dem studienbezogene Aufgaben und Praktika bearbeitet werden können. Zur Benutzung wird ein RBG/ISP-Account benötigt.

Jeder Mitarbeiter und Studierende der eine Informatik Vorlesung oder ein Praktikum besuchen muss, kann auf dieser Seite einen RBG/ISP Account beantragen.

Es wird eine E-Mail an die jeweilige Stud Adresse gesendet, um den Account zu aktivieren und das Kennwort zu setzen.

Mit dem RBG/ISP-Account kann man sich an den Rechnern in den Poolräumen, sowie an den POP3- und IMAP-Servern/Webmail und am SCM Server anmelden.

Für Mitarbeiter gelten die gleichen Bedingungen wie für die Studierenden. Auch sie benötigen für viele Dienste einen Account.

Gültigkeit des RBG/ISP Accounts

Der RBG/ISP Account hat eine Gültigkeit von einem Semester, sofern nicht vor Ablauf der Frist eine Verlängerung über die Support Webseite beantragt wird. Sollte die Frist ablaufen, so wird der Account gesperrt. Die Entsperrung des Accounts kann jeder selbst - ebenfalls über die Support Webseite - selbst vornehmen. Bevor der Account gesperrt wird, geht eine Benachrichtigung an die **RBG/ISP** E-Mail Adresse.

Sollte der Account zwei Semester lang gesperrt sein, so wird davon ausgegangen, dass dieser Account nicht mehr benötigt und somit gelöscht wird. Es erfolgt zuvor eine letzte Benachrichtigung an die Stud Adresse.

Passwort vergessen

Siehe hier: Rund um das Passwort

Account gesperrt

Ein Account kann aus mehreren Gründen gesperrt worden sein, unter anderem den Folgenden:

  • Der Account ist abgelaufen - siehe dazu weiter unten bei Verlängerung,
  • Das verwendete Passwort ist unsicher - siehe Passwortwahl
  • Verstoß gegen die Benutzerordnung - etwa durch Betreiben von Portscans, Einschleppen von Viren, Nutzung privater Geräte an nicht dafür vorgesehenen Orten bzw. ohne adäquate Absicherung (Virenscanner, Firewall).
  • Potentielle Straftatbestände wie Netzmissbrauch (Stichwort u.a. „Filme / Software herunterladen“)

Den genauen Grund für die Sperrung erfahren Sie in der Regel bei der RBG/ISP. Weitere Schritte werden dann in einem persönlichen Gespräch vor Ort geklärt.

Über Quota

Bei jedem Einloggen wird geprüft, ob die Quota über 80% liegt, ist dem so, gibt das System eine Meldung über das Textterminal bzw. eine grafische Anzeige aus. Ist der Account über Quota, hilft meist schon das Aufräumen des Home-Verzeichnisses. Das kann man über SSH machen (z.B. auf clientssh1.rbg.informatik.tu-darmstadt.de). Siehe dazu auch die separate Hilfeseite zum Aufräumen des Accounts. Sollte es trotz allem zu selbst nicht lösbaren Problemen kommen, kann man sich weiterhin an die RBG/ISP wenden.


Andere Sprachen
Übersetzungen dieser Seite: