Inhaltsverzeichnis

Wlan und VPN

VPN

Bitte beachten: Die RBG/ISP ist nicht für Probleme mit dem Cisco VPN Client verantwortlich! Bitte wenden Sie sich in diesen Fällen an die HRZ-Benutzerberatung, zu finden unter dem alten Hauptgebäude (S1|03), Zimmer 020, oder benutzen Sie das Support-Formular des HRZ. Oft hilft aber auch schon ein Blick in die FAQ, die aktuelle Hinweise enthält.

Um Zugang zum Intranet und Internet zu bekommen, muss man sich zunächst authentisieren. Das geschieht mittels des Cisco VPN Client. Diese Software ist für Windows und Linux (Kernel 2.4) verfügbar. Der VPN-Client-Download sowie die gesamten Seiten für den mobilen Netzzugang sind jedoch auch ohne vorherige Authentisierung (!) erreichbar. Dort finden sich auch Informationen zur Installation.

  • Da die Authentisierung mittels RADIUS erfolgt, haben Informatiker zwei Möglichkeiten für den Zugang:
  1. RBG/ISP-Accountname@rbg_tud, RBG/ISP-Passwort
  2. HRZ-Accountname.hrz.tu (Punkt am Anfang beachten!), HRZ-Passwort

Alternativen zum Cisco VPN Client (Linux, insbesondere Kernel 2.6)

Für Linux gibt es eine Alternative zum Cisco VPN Client, der insbesondere mit neueren Kerneln der 2.6er Reihe Probleme macht. Das Projekt vpnc unterstützt die wichtigsten Funktionen, allerdings (noch) kein Rekeying (wenn man nach ca. einer Stunde getrennt wird, kann es also daran liegen). vpnc ist z.B. auch in Debian testing/unstable enthalten.

WLAN

Für das W-LAN gibt es nur zwei offizielle SSIDs. Zum einen „Eduroam“ vom HRZ welches auf dem gesamten Campus funktioniert. Die Login Daten sind die TUD-ID zzgl. Kennwort. Diese Daten können z.B. auch auf dem Campus der Goethe Universität und weiteren Hochschulen verwendet werden. Zum anderen gibt es die SSID TUDWeb, welches unverschlüsselt ist(!). Die Authentifizierung erfolgt über die Webseite, auf die man beim ersten Aufruf umgeleitet wird.

Zum Thema Drucken aus dem WLAN siehe drucker.


Andere Sprachen
Übersetzungen dieser Seite: